Licht an!

05. Oktober 2015

Vor bereits 6 Jahren hat der Förderkreis der Justin Kleinwächter Realschule Greven die Aktion Licht an ins Leben gerufen. Ziel der Aktion war es die Verkehrssicherheit der Schüler/Innen auf dem Schulweg zu verbessern und dafür zu sorgen, dass möglichst alle Räder funktionierendes Licht haben. In diesem Jahr ist die Gesamtschule zum vierten Mal mit an dem Projekt beteiligt.

Die Gesamtschule Greven und die JKR werden bei dieser Aktion von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt ohne die die Aktion nicht durchgeführt werden könnte!

Die örtliche Polizei mit Herr Heimesfahr als Verkehrssicherheitsberater begleitet die Aktion mit einem Vortrag für das 5. Schuljahr. Begleitet wird er von Herrn Dömer (ehemaliger Verkehrssicherheitsberater a.D.) der ihn mit einem Dunkelzelt der Verkehrswacht unterstützt. In dem Dunkelzelt kann den 5. Klässlern ganz genau gezeigt werden, was man alles anhaben und tragen muss, damit man auch in der dunklen Jahreszeit gut gesehen wird.

Im Anschluss an die Aktion werden rund um das Schulzentrum unangekündigte Fahrradkontrollen durch die Polizei durchgeführt werden.

Selber gut sehen zu können ist sicher ebenso wichtig wie gesehen zu werden. Daher sollte jedes Kind des 5. Schuljahres die Chance nutzen die Augen testen zu lassen. Frau Roß vom Optiker-Fachgeschäft Viehoff bietet einen Sehtest mit Hilfe eines Autorefraktometers an.

Ein wichtiger Bestandteil der Aktion ist der Fahrradcheck. An zwei Tagen überprüft Herr Rainer Nieuwenhuizen vom Greven Marketing (er ist für die Radstation verantwortlich) die Fahrräder im Fahrradkeller der Schule. In erster Linie wird überprüft ob das Licht auch wirklich funktioniert! Kleinere Reparaturarbeiten werden direkt erledigt, bei größeren Reparaturen bekommen die Kinder einen Zettel mit, damit sie ihre Räder in einem Fahrradgeschäft durchführen lassen.

In jedem Jahr wurde Herr Nieuwenhuizen von einem Fahrradgeschäft aus Greven oder Umgebung (ehemalige Schüler der JKR) unterstützt. Durch Materialspenden, Mithilfe beim Kontrollieren und Reparieren oder durch kostengünstige Reparaturen in den Radgeschäften im Anschluss an die Aktion.

Alle SchülerInnen die sich im Vorfeld schon darum gekümmert haben, dass ihr Rad in Ordnung ist und dass das Licht auch wirklich funktioniert, bekommen im Anschluss an die Aktion immer eine kleine Überraschung des Fördervereines der Gesamtschule Greven.

Unterstützt werden die Schulen auch durch den fahrradfeundlichen Kreis Steinfurt! Dadurch wird das Aufstellen einer Blackbox ermöglicht, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt wird. Die SchülerInnen können auf einem Fahrrad sitzen selber die Szene mit dem Rad ausleuchten und erkennen wie schwierig es ist unbeleuchtete Räder/Teilnehmer im Straßenverkehr zu erkennen.

 

Wer möchte kann sein Rad auch bei der Polizei registrieren lassen. Frau Hinnah (Kriminalkommissarin) kümmert sich beim Fahrradcheck darum. Es muss nur eine Registrierungskarte ausgefüllt werden.

http://www.polizei-nrw.de/media/Dokumente/Behoerden/Steinfurt/Plakat_Nummernschild%20_Steinfurt.pdf
http://www.polizei-nrw.de/media/Dokumente/Behoerden/Steinfurt/Fahrradnummernschild_Vorderseite.pdf
http://www.polizei-nrw.de/media/Dokumente/Behoerden/Steinfurt/Fahrradnummernschild_Rueckseite.pdf

< Zurück